Auch bei E-Mails gibt es Regeln

Gerade in der Beratung verlagert sich immer mehr Kommunikation in die digitale Welt. E-Mails haben neben der persönlichen Kommunikation eine besondere Bedeutung erlangt, daher ist es umso wichtiger, sie professionell und ernsthaft zu verfassen. Das bedeutet, dass sie inhaltlich präzise, sowie stilistisch angepasst werden. Dazu zählen die Betreffzeile als Blickfang, eine dem Arbeitsverhältnis entsprechende Begrüßungs- und Schlussformel, korrekte Rechtschreibung und eine Signatur, die es dem Empfänger ermöglicht, auf beliebigen Wegen den Kontakt aufzunehmen, ohne erst alle Daten recherchieren zu müssen. Auch sollte man nicht aufdringlich werden und Lesebestätigungen sowie das Setzen von Prioritäten vermeiden.