Listen, Tabellen, Mindmaps und Co. machen die Arbeit nicht unbedingt effektiver

Stress ist ein alltäglicher Begleiter eines jeden Berater. Aufgaben über Aufgaben, Deadlines über Deadlines… wer soll hier noch den Überblick behalten? Viele greifen zu To-Do-Listen, Excel-Tabellen, Internet Tools und vielen anderen Hilfsmitteln zur Strukturierung und Priorisierung der Arbeit. Allerdings demotivieren lange To-Do-Listen eher, als dass sie für Ordnung zu sorgen. Besser ist es, kleine Aufgaben zuerst nacheinander zu erledigen und sich danach den größeren Projekten zu widmen. Auch wenn dies nicht immer möglich ist, sollte versucht werden eine Aufgabe erst abzuschließen, bevor die nächste begonnen wird. Dies schafft Ordnung und Struktur – auch im Kopf. Und wo Ordnung herrscht, da wird Zeit gespart!